Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

5. Apensen-Charity-Classic und erste Volvo-Bröhan-Rallye: Zwei tolle Veranstaltungen gleichzeitig

Wann? 28.09.2013 09:30 Uhr

Wo? Apensen Charity Classic, Buxtehuder Straße 5, 21641 Apensen DE
Gerd Bröhan und Gerd Brudermann mit dem Volvo, Baujahr 1965 von Gerd Bröhan
Apensen: Apensen Charity Classic | Zur fünften Apensen-Charity-Classic und zur ersten Bröhan-Ralley laden der Motorsportverein „SMC Stade e.V. im ADAC“ und das Autohaus Bröhan am Samstag, 28. September, ein. Der erste Oldtimer startet um 9.31 Uhr am Gemeindehaus Apensen und wird dort gegen 16 Uhr zurück erwartet. Die weiteren Teilnehmer werden in ein em Abstand von einer Minute auf die Strecke geschickt. Die Fahrer und Beifahrer freuen sich auf viele begeisterte Zuschauer am Start und auf der Strecke.
Neu an der Veranstaltung ist, dass sie erstmal auf Wunsch der Fahrer an einem Samstag stattfindet und es für Kunden des Autohauses Bröhan mit Sitz in Jork-Königreich und Wiepenkathen mit ihren „normalen“ Autos teilnehmen. Gerd Bröhan als Hauptsponsor der Oldtimer-Rallye hat anlässlich des 60-jährigen Firmenbestehens eine eigene Rallye auf die Beine gestellt. Für Teilnehmer gibt es am Freitagabend ab 19 Uhr eine Einweisung. „Außerdem helfen wir gerne weiter, wenn sich jemand auf der Strecke nicht zurechtfinden sollte“, sagt Gerd Brudermann als Organisator vom SMC.
Die Fahrt geht über Beckdorf nach Regesbostel, wo die Teilnehmer im Ortskern die erste Aufgabe erfüllen müssen. „Dort werden die Fahrzeuge sicherlich ein paar Mal kreiseln“, sagt Gerd Brudermann. Weiter geht es über Sauensiek nach Ahlerstedt, wo eine Sollzeitprüfung stattfindet. Dabei müssen die Fahrer auf die Zentelsekunde genau an einem festgelegten Ort sein. Das Ziel ist im Gewerbegebiet. Von Ahlerstedt geht es nach Kakerbek und Doosthof, wo eine Orientierungsaufgabe wartet. In Brest müssen die Beifahrer gut aufpassen: Sie sollen dem Fahrer anhand von „Naturchinesen“ die Strecke ansagen. Dabei wird ohne eine Angabe von Metern oder anderen Hinweisen nach Zeichen gefahren, die lediglich anzeigen, ob die Strecke geradeaus, links oder rechts verläuft. Wer sich verfährt, kommt schnell vom Weg ab. Weiter geht es durch Reith nach Farven, Kutenholz und Mulsum, wo die Naturchinesen ein weiteres Mal zum Einsatz kommen. Am Deutschen Haus findet eine Stempelkontrolle statt. In Schwinge gibt es eine Orientierungsaufgabe, dann folgt die Mittagspause ab etwa 12.30 Uhr beim Autohaus Bröhan in Wiepenkathen. Dort spendiert Gerd Bröhan Jubiläumssuppe und ACN-Sprecher Martin Kummerow übernimmt die Moderation. Alle Teilnehmer und Fahrzeuge werden dort vorgestellt.
Gegen 13.45 Uhr erreichen die Autos die Gleichmäßigkeitsprüfung in Groß Thun. Dort wird eine eine gleichmäßige Durchschmittsgeschwindigkeit verlangt. Weiter geht es zum Flugplatz nach Agathenburg zur Sollzeitprüfung. Danach lösen die Teilnehmer eine Orientierungsaufgab in Helmste, wo Reiner Klintworth vom Heimatverein die Fahrzeuge vorstellt und eine weitere Stempelkotrolle erfolgt. Zurück geht es über Bliedersdorf nach Apensen, wo die ersten Fahrzeuge gegen 16 Uhr am Ziel erwartet werden.

Bei den Oldtimerbesitzern ist die Apensen-Charity-Classic so beliebt, dass die 70 Teilnehmerplätze schnell vergeben waren. „Es hat sich schnell herum gesprochen, dass wir eine gute Rallye organisieren“, so Brudermann. Die Apensen-Charity-Classic ist die einzige Veranstaltung im Weser-Ems-Bezirk, die zusätzlich zur Anfänger- und zur touristischen auch eine orientierungssportliche Strecke bietet. Die „touristische Strecke“ der Apensen Charity-Classic gilt als Wertungslauf für sechs wichtige Meisterschaften im Norden. Verpflegt werden Fahrer und Beifahrer bei einem spitzenmäßigen Frühstück, das von den Landfrauen der Samtgemeinde Apensen vorbereitet wird, bei einem Mittagessen auf der Fahrt und bei einem riesigen Tortenbuffet im Café der Kirchengemeinde „Süße Versuchung“.
Die Siegerehrung findet um 19 Uhr in der Schützenhalle in Apensen, Am Fruchthof, statt.
www.smc-stade.de