Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Classic-Team hat das Slot-Car-Rennen gewonnen

Glücklich über den Erfolg des Rennens: die Organisatoren Oliver Pade (li.) und Thomas Hartmann
Sie haben durchgehalten: Zwölf Fahrer gingen Karfreitag in der Schützenhalle Apensen an den Start des Slot-Car-Marathons. Genau 60 Stunden haben sie wie geplant ihre Carrera-Autos ohne Unterbrechung auf der rund 35 Meter langen Rennbahn um die Kurven sausen lassen. Angefeuert von rund 700 Zuschauern, die das Spektakel während der Ostertage Tag und Nacht besuchten. Gewonnen hat das Team "Classic" mit den Fahrern Gordon Trzaska aus Hedendorf und Falco Gleich aus Berlin mit 22.220 Runden. Der dritte Fahrer, Frank Heuer aus Beckdorf, schied bereits am Samstag morgen aus Krankheitsgründen aus. Falco Gleich war kurzfristig eingesprungen, weil der ursprünglich angemeldete Fahrer aus Kassel aus beruflichen Gründen abgesagt hatte.
Den zweiten Platz belegte das Team „Hercules-Sägemann“ mit den Fahrern Oliver Gurney aus Ehestorf, Michael Tüllmann aus Buchholz und Peter Müller aus Helmste)mit 22.094 Runden. Dritter wurde das Team „Buntrock“ mit den Fahrern Jens Augustin, Marcel Sievert und dem Organisator Thomas Hartmann, alle drei aus Apensen. Dieses Team legte 21.406 Runden zurück. Marcel war mit 15 Jahren der jüngste Fahrer.
Den vierten Platz belegte das Team „Reifenhandel Ahlerstedt“ mit Werner Schulte aus Bremervörde sowie Jörg Lenknereit aus Apensen und
Thorsten Stemmann aus Hedendorf. Dieses Team fuhr 20.229 Runden. Auch hier gab es einen Fahrerausfall: Jörg Lenknereit musste am Sonntag gegen 2.15 Uhr krankheitsbedingt abbrechen.