Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feiern wie beim Volksfest: Vier turbulente Tage bei den Apenser Schützen

Der amtierende Hofstaat (Foto: SV Apensen)
jd. Apensen. Es ist ein wie Volksfest für die ganze Familie: Ab dem kommenden Freitag, 23. Juni, wird in Apensen Schützenfest gefeiert. Vier Tage lang, bis einschließlich Montag, 26. Juni, geht es dann rund. Neben den Schieß-Wettbewerben, bei denen die neuen Würdenträger ermittelt werden, umfasst das Fest-Programm auch jede Menge Angebote, die nicht ausschließlich an die Schützen gerichtet sind. Jung und Alt - egal, ob Schütze oder nicht - bekommen reichlich geboten. Bunter Jahrmarkttrubel wird auf dem Festplatz neben dem Schießstand in der Apenser Fruchtallee herrschen: Dort sind ein Karussell und verschiedene Marktbuden aufgebaut.

Am Samstag- und am Sonntagabend laden die Schützen zum Tanz im Festzelt ein. Und wer sich am puren Musikgenuss erfreuen möchte, ist beim Platzkonzert am Sonntagmittag genau richtig aufgehoben. Die Jugend kommt ebenfalls auf ihre Kosten: Am Freitagabend steigt die Zeltdisco. Bei der "Summer Party" wird DJ Sönke den Besuchern ordentlich einheizen. Außerdem lassen die Schützen es in diesem Jahr zum ersten Mal richtig krachen: Einer der Höhepunkte des Schützenfestes wird das große Feuerwerk am Sonntagabend sein.


Zum Ende ihrer Amtszeit wollen sie noch einmal richtig Gas geben: "Wir werden vier Tage ausgiebig feiern und nichts auslassen", kündigen der scheidende Schützenkönig Björn Müller (38) und seine "Königin" Nele Heibült (29) an. Dazu gehöre selbstverständlich auch der Besuch der Zeltdisco. Ohnehin empfanden die beiden ihre "Regierungsjahr" wie eine große Party: "Es war einfach eine geile Sache", sind sie sich einig.


Königspaar hegt Hochzeitspläne

In den vergangenen zwölf Monaten war das Königspaar mit seinem "Tross" regelmäßig auf Achse. Meist ging es mit dem Bus auf Tour, um die benachbarten Vereine bei ihren Schützenfesten zu besuchen. "Freie Plätze gab es nicht im Bus, verrät Königin Nele augenzwinkernd: "Wo niemand saß, standen die Bierkisten." Noch bestens in Erinnerung haben die beiden Apenser Majestäten ihren eigenen Königsball im November vergangenen Jahres: "Das war eine Riesensause in Sauensiek." Rund 180 Gäste seien zur Feier in Klindworths Gasthof gekommen.

Trotz seiner Verpflichtungen als Majestät hat Björn Müller auch weiter Zeit für sein anderes großes Hobby gefunden: Der aktive Feuerwehrmann ist Jugendwart bei den Apenser Brandschützern und stellvertretender Jugendwart bei der Kreisjugendfeuerwehr. Beim diesjährigen Schützenfest hat sich das Paar fest vorgenommen, um keine weitere Würde zu schießen. Der Grund ist verständlich: "Wir haben vor, im Mai nächsten Jahres zu heiraten", verrät Nele Heibült. Nach vielen gemeinsamen Jahren sei es endlich an der Zeit, vor den Traualtar zu treten. Die Hochzeitspläne für dieses Jahre seien verschoben worden: "Amtierendes Königspaar sei und dann noch zu heiraten, das hätte zu viel Stress bedeutet", bekennen die beiden.