Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Keine Langeweile in den Ferien: Schüler in der Samtgemeinde Apensen bekommen viel Abwechslung geboten

Amelie, Sarah, Kjell und Julia (v.li.) haben Spaß am Ferienprogramm (Foto: jd)
(jd). Es ist Halbzeit bei den Sommerferien. So mancher Pennäler hat die drei Wochen seit Ferienbeginn bisher vertrödelt. Dass es auch anders geht, beweisen Julia, Sarah, Amelie und Kjell: Die Schüler haben sich für das Ferienspaßprogramm in der Samtgemeinde Apensen angemeldet. Aus den 40 angebotenen Aktivitäten pickten sich die vier ihre Favoriten heraus. In dieser Woche wollten sie sich auf Schatzsuche begeben. Doch das launische Wetter machte ihnen ein Strich durch die Rechnung. So wurde aus der Schatzjagd ein Spielenachmittag an der Sauensieker Kornscheune.

"Wir haben uns bemüht, für jeden Ferientag eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen", sagt Jugendpfleger Jens Neumann, der gemeinsam mit Stefan Noe von der Apensener Jugendkonferenz den Ferienspaß organisiert. Viele Angebote seien regelrecht "überbucht", wie etwa die Touren zu den Ponyhöfen. Doch Neumann und Noe achten darauf, dass jedes Kind möglichst seinen Erstwunsch erhält. Dabei hat sich das Anmeldeverfahren via Internet als hilfreich erwiesen: "So können wir im Vorfeld sehen, wer wo teilnehmen will", sagt Neumann. Danach werde gerecht verteilt. Früher sei das anders gewesen: "Da schickten Eltern ihre Kinder mit einem Hundert-Euro-Schein zum Anmeldetermin, um alle Ausflüge abzuräumen."

Doch für Julia und ihre Freunde müssen es nicht immer die Ausflugs-Klassiker Heidepark oder Karl-May-Festspiele sein. Sie haben auch Spaß an Aktivitäten in heimischen Gefilden: In den kommenden Tagen wollen sie noch backen, Schmuck herstellen und bei einer Rallye mitmachen.