Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Restaurierung der Orgel in der Apenser Kirche: Paten für Pfeifen gesucht

Monika Bürger und Jürgen Kopp von der Kirchengemeinde haben auf dem Weihnachtsmarkt in Apensen für die Restaurierung der Furtwängler-Orgel geworben
Für Restaurierung der Orgel in der Apenser Kirche, die im Jahr 1853 von Philipp Furtwängler gebaut wird, sucht die Kirchengemeinde noch Paten. "Die Modernisierungsarbeiten in den Jahren 1950 und 1970 führten zu einer klanglichen Veränderung", erzählt Jürgen Kopp vom Kirchenvorstand. Außerdem mussten schon zuvor im Jahr 1917 mehrere Prospektpfeifen an die Heeresverwaltung abgegeben werden, die später durch minderwertige Preifen ersetzt wurden. "Jetzt wollen wir die Orgel wieder in ihren Originalzustand zurück versetzen", erklärt Kopp.
Die Gesamtkosten für die Restaurierung liegen bei rund 300.000 Euro. Zwei Drittel des Geldes ist bereits vorhanden. Die Landeskirche beteiligt sich mit 100.000 Euro, weitere 100.000 Euro hat die Kirchengemeinde bereits gesammelt. "Wir haben viele begeisterte Spender", freut sich Jürgen Kopp. Jetzt hofft er, dass sich weitere Interessenten finden. Die Kirchengemeinde vergibt Patenschaften für die Pfeifen. Die Orgel verfügt über 993 Pfeifen mit unterschiedlichsten Klangfarben: Die Auswahl reicht von der Rohrflöte bis zum Posaunenbass, die Patenschaft kostet je nach Pfeife zwischen 25 und 1.000 Euro. Dafür bekommt der Spender eine Urkunde, wird in das Paten-Verzeichnis aufgenommen und zu einem Sonderkonzert eingeladen.
Infos über die Patenschaft unter Tel. 04167-1219 und unter kg.apensen@evlka.de.