Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rollt ein Bürgerbus durch Apensen? Christdemokraten laden zu Info-Veranstaltung ein

Der Harsefelder Bürgerbus: ein Vorbild für Apensen? (Foto: jd)
jd. Apensen. Rund um Harsefeld und im Osteland rollt er bereits und in Horneburg startet er wohl auch bald: Der Bürgerbus soll für mehr Mobilität in ländlichen Regionen sorgen. Auch in der Samtgemeinde Apensen wird der von ehrenamtlichen Fahrern gelenkte Kleinbus demnächst Thema sein. Die CDU lädt am 6. März zu einer öffentlichen Infoveranstaltung ein, auf der zwei Vorstandsmitglieder des Harsefelder Bürgerbus-Vereins darüber berichten, wie das Projekt läuft.

Bereits seit vier Jahren betreiben die Harsefelder ihren Bürgerbus - und das mit wachsendem Erfolg. Nach einem etwas holperigen Start ist der Bus bei den Bürgern der Samtgemeinde Harsefeld angekommen. War anfangs die Resonanz recht bescheiden, ist mittlerweile ist die Marke von 500 Fahrgästen pro Monat geknackt. Von den Erfahrungen der Nachbarn sollten nun die Apenser profitieren, meint Rolf Suhr, CDU-Fraktionschef im Samtgemeinderat: "Wozu das Rad neu erfinden?" Schließlich wüssten die Harsefelder am besten, welcher Weg beschritten werden müsse, um eine Bürgerbuslinie einzurichten.

"Das Thema Bürgerbus hatten wir als CDU auf die Agenda für den Kommunal-Wahlkampf gesetzt", sagt Suhr: Nun solle es daran gehen, den Vorschlag umzusetzen. Im Vorfeld müsse allerdings vieles geklärt werden - wie die Finanzierung und die Trägerschaft: Wahrscheinlich sei es sinnvoll, wie in Harsefeld einen Trägerverein zu gründen. Auch der Bus-Betrieb müsse organisiert werden, so Suhr: "Drei Herren haben bereits Interesse bekundet, als ehrenamtliche Fahrer dabei zu sein." Allerdings müssten noch mehr Mitstreiter gewonnen werden, um einen geregelten Dienstplan einrichten zu können.

Über eine mögliche Streckenführung habe sich die CDU bereits Gedanken gemacht, so Suhr: "Uns schwebt eine Linie rund um Apensen vor, die die Dörfer mit dem Hauptort verbindet." Außerdem halte er es für sinnvoll, dass der Bürgerbus regelmäßig das Buxtehuder Krankenhaus und den Bahnhof ansteuere. Im Apenser Rathaus rennt die CDU mit ihrem Ansinnen offene Türen ein: "Ich habe bereits vor rund zehn Jahren einen Bürgerbus für Apensen vorgeschlagen", sagt Rathauschef Peter Sommer: Doch damals sei offenbar die Zeit noch nicht reif genug dafür gewesen: "Das Interesse war gleich null."

• Der Info-Abend zum Thema Bürgerbus findet am Montag, 6.März, um 19.30 Uhr in Klindworths Gasthof in Sauensiek statt.