Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Anmeldung per Mausklick? Diskussion in Apensen über Online-Portal für Kitas

jd. Apensen. Den Nachwuchs einfach per Mausklick im Kindergarten anmelden und gleich wissen, wann ein Platz verfügbar ist? Das würde viele Eltern begeistern, denn so könnten sie sicher planen. Die Einrichtung eines zentralen Online-Portals für die Kita-Anmeldung hat die SPD in der Samtgemeinde Apensen bereits im Dezember 2016 beantragt. Eine Entscheidung dazu hat es nach einem Dreivierteljahr noch nicht gegeben. Jetzt wurde das Thema erneut vertagt.

"Wir möchten erreichen, dass sowohl Eltern als auch Verwaltung künftig Planungssicherheit haben", sagt SPD-Politiker Siegfried Stresow. Durch die verbindliche Anmeldung in einem zentralen Portal seien Doppelmeldungen oder Absagen nicht mehr möglich. Stresow verweist auf den Nachbarn Buxtehude, wo bereits ein ähnliches System eingerichtet wurde.

Auf der Sitzung des Jugend- und Sozialausschusses wurde allerdings deutlich, dass die jetzige Praxis in Buxtehude auch noch nicht das "Nonplusultra" darstellt: So werden die Informationen derzeit aus Datenschutzgründen per USB-Stick zwischen den einzelnen Dienststellen ausgetauscht. Eine "Sofort-Bestätigung" über einen freien Kita-Platz erhalten Eltern in Buxtehude momentan auch nicht. "Das ist so bestimmt noch nicht ideal", sagt Stresow. Er wolle in Buxtehude noch einmal nachhaken.

Der SPD schwebe ein Kita-Portal vor, in dem Eltern alle wichtigen Angelegenheiten erledigen können, bis hin zur Abbestellung von Mahlzeiten bei Erkrankung des Kindes, so Stresow. Auf der Sitzung wurde bereits ein entsprechendes Programm vorgestellt: Mit der Software "KitaVita" könne Eltern und Verwaltung alle wichtigen Dinge rund um den Kindergarten erledigen.

Doch es gibt Bedenken, ob dieses Programm tatsächlich die passende Lösung für Apensen darstellt: "Die Software ist eigentlich für Kitas in freier Trägerschaft entwickelt", sagt Rathauschef Peter Sommer: Es gebe mehrere Module, die für die Apenser Verwaltung überflüssig seien. Die Software würde mindestens 600 Euro pro Monat kosten, so Sommer. Unabhängig von den Kosten favorisiere er weiterhin die persönliche Anmeldung in jeweiligen Kindergarten.

• Der Apenser Samtgemeinderat wird auf seiner Sitzung am Donnerstag, 5. Oktober, um 20 Uhr im Rathaus (Junkernhof) über den SPD-Antrag beraten.