Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die neuen Entwürfe der Feuerwehrgerätehauser in Apensen und Sauensiek kommen gut an

So soll das Feuerwehrgerätehaus in Apensen aussehen (Foto: S3 Sasse Stein Sasse)
Die Kosten stehen zwar noch nicht fest, aber die Grundrisse der Feuerwehrgerätehäuser in Apensen und Sauensiek kommen an. Die Mitglieder des Feuerschutzausschusses haben sich einstimmig für die neuen Entwürfe ausgesprochen, wie sie vom Bremer Architekturbüro Sasse Stein Sasse vorgelegt wurden. Der Entwurf für Beckdorf folgt zu einem späteren Zeitpunkt, weil dort noch Fragen zum Grundstück geklärt werden müssen.
Die Häuser sind einheitlich, eingeschossig, kompakt und mit Pultdächern geplant. Das Feuerwehrgerätehaus in Apensen verfügt über fünf Stellplätze, Sauensiek über drei. An- und Abfahrswege sind so angelegt, dass sich ankommende und ausfahrende Fahrzeuge nicht behindern. Beide Häuser verfügen über getrennte Herren- und Damen-Umkleiden und -WCs, Lagerräume, Werkstätten sowie über eigene Räume für die Jugendfeuerwehr. Die Raumaufteilung ermöglicht kurze Wege bei Einsätzen und Schulungsräume und Küchen sind von außen begehbar. Die Häuser sollen bis September 2016 fertig gestellt sein. Für das Apensener Gerätehaus sind Erweiterungsmöglichkeiten in Richtung Eisbärstraße bereits eingeplant. In Sauensiek könnte laut Bürgermeister Rolf Suhr (CDU) die Bebauungsgrenze fünf Meter weiter in Richtung Süden verrückt werden. Dann gäbe es auch dort Anbaumöglichkeiten.