Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Baugebiet in Apensen geplant

Auf der Seite zur Straße am Brink soll neues Wohngebiet entstehen (Foto: wd)
Apensen: Baugebiet | Auf dem Acker an der Stader Straße soll ein Mischgebiet entstehen

wd. Apensen. Platz für sozialen Wohnungsbau, für die Ansiedlung von Betrieben mit integrierter Wohnung für den Betriebsleiter, für Gewerbe und für Häuser und Wohnungen: Die Gemeinde Apensen will zwischen Stader und Ruschwedeler Straße ein neues Baugebiet ausweisen. Der Gemeinderat hat über den Aufstellungsbeschluss entschieden. Während sich das Gewerbe im Bereich Stader Straße ansiedeln soll, ist das neue Wohngebiet im westlichen Bereich geplant, so dass die Anwohner am Brink nicht durch Gewerbebetrieb gestört werden. Der soziale Wohnungsbau soll an der Stader Straße, Ecke Ruschwedeler Straße errichtet werden. Dort können Vorteil eines solchen Baugebietes: Die Vermarktung liegt bei der Gemeinde, Steuerung und Fixierung obliegen dem Rat.
Auswirkungen auf das immer noch nicht legalisierte Baugebiet "Kleines Moor" wird das neue Baugebiet nicht haben, weil es so liegt, dass die Gebäude den Tieffrequenzschall vom benachbarten Unternehmen nicht aufhalten würden. Hoffnung gibt es trotzdem: Für das Dreiecksgrundstück, dass zwischen Pickenpack und dem kleinen Moor liegt, gibt es einen Investor, der dort ein Bürogebäude mit einer Art Laube als Puffer errichten will. Noch ist der Investor jedoch noch auf der Suche nach potentiellen Mietern. Das Problem: Ob dieses Gebäude als Puffer geeignet ist, kann man laut Bauamtsleiterin Sabine Benden erst messen, wenn es steht.