Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schnell weitere Standorte für Flüchtlingsunterkünfte finden: Sauensiek bereitet sich auf weitere Zuweisungen vor

Die Container an der Grundschule in Wiegersen stehen bereits
Statt der angekündigten 40 Flüchtlinge werden jetzt 50 Leute in der Samtgemeinde Apensen erwartet. Das teilte Rathaus-Vizechefin Sabine Benden in der Ratssitzung der Gemeinde Sauensiek mit. Damit reichen die Unterkünfte in den neuen Containerdörfern nicht aus, die gerade am Schulgelände in Wiegersen und am Rathaus Apensen eingerichtet werden. Zehn der 50 Asylbewerber sollen in der Nachbargemeinde Beckdorf im Gewerbegebiet neben dem neuen Feuerwehrgerätehaus untergebracht werden. Da bereits im Januar mit neuen Zuweisungen gerechnet wird, müssen schnell weitere Standorte gefunden werden. "Wir brauchen Zeit, um den Boden für die Aufstellung von Containtern vorzubereiten", erklärt Sabine Benden. "Ein harter Winter kann die Arbeiten behindern."
In Revenahe seien alle Gespräche mit Grundstückseigentümern über neue Unterkünfte unfruchtbar gewesen, berichtete Bürgermeister Rolf Suhr (CDU). Daher wird jetzt untersucht, ob das Gelände der alten Sägerei in Sauensiek an der Hauptstraße in Frage kommt. Auch eine Fläche am Sauensieker Friedhof erscheint den Ratsmitgliedern als geeignet. Außerdem bietet die Gemeinde Sauensiek der Samtgemeinde ihre Fläche am Beckdorfer Bahnhof für die Flüchtlingsunterbringung an.