Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sporthalle als Flüchtlingsquartier? Gemeinde Beckdorf sucht Unterbringungsmöglichkeiten

Wenn die Beckdorfer keine alternativen Lösungen vorschlagen, wird die Sporthalle in Beckdorf als Flüchtlingsquartier umfunktioniert
Muss jetzt die Beckdorfer Sporthalle als Unterkunft für Flüchtlinge dienen? Die Situation in der Gemeinde Beckdorf spitzt sich weiter zu. Denn zusätzlich zu den neun männlichen Asylbewerbern, für die immer noch keine Bleibe gefunden wurde (das WOCHENBLATT berichtete), hat die Samtgemeindeverwaltung jetzt noch eine achtköpfige Familie aus Serbien aufnehmen müssen. Damit nicht genug: "In der kommenden Woche kommen noch zwei weitere Männer aus Pakistan", sagt Samtgemeindebürgermeister Peter Sommer. "Ich habe jetzt definitiv keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr." Wenn die Beckdorfer keine alternativen Lösungen vorschlagen, müssen die Flüchtlinge in der Sporthalle in Beckdorf untergebracht werden.
Der Plan des Beckdorfer Gemeinderats, auf einem Grundstück neben dem zukünftigen Feuerwehrgerätehaus im Beckdorfer Gewerbegebiet ein Containerdorf einzurichten, ist erst einmal gescheitert. Eine benachbarte Firma sowie die Besitzerin eines Reiterhof haben Widerspruch eingelegt. Egal, ob der Landkreis die Widersprüche zurückweist oder nicht, wird damit der Bau des Containerdorfs verzögert.
Auch die Gemeinde Sauensiek bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen vor. Dort ist ein Standort auf dem Vietshof im Gespräch. Die Gemeinde Sauensiek bewirbt sich um Familien.