Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beckdorf überrascht gegen Springe

Klasse-Mannschaftsleistung der Beckdorfer in Springe

SV Beckdorf besiegt den Tabellenzweiten Springe

ig. Beckdorf. Handball-Drittligist Springe ist in der Rückrunde noch nicht wieder in Fahrt gekommen. Das sollte sich auch nicht gegen den SV Beckdorf ändern, der nach dem Derbysieg über Fredenbeck mit einer Menge Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel anreiste - und das Spiel mit 31:35 für sich entschied.
Während Springe auf Jannis Helmdach verzichten musste, fehlte bei Beckdorf zunächst nur Jens Westphal. Aber kurz vor Anpfiff signalisierte auch Abwehrchef Till-Oliver Rudolphi, dass er nicht über die gesamte Spielzeit werde auflaufen können. Seinen Part in der Deckung übernahm Ben Murray, der von Beginn an die Deckung zusammen hielt. So gelang es Keeper Stefan Stielert, sich immer wieder auszuzeichnen und das schnelle Beckdorfer Spiel einzuleiten.
Allen voran war Stefan Völkers zu Beginn nicht aufzuhalten. Der Rückraum-Spieler erzielte in der ersten Halbzeit sechs seiner insgesamt acht Treffer. Ebenso erfolgreich war Tobias Hesslein, der zahlreiche Gegenstöße verwertete. Beim Stand von 14:19 hatte Beckdorf sogar die Chance, noch weiter davon ziehen. Jedoch vergab Rechtsaußen Christian Jansen mehrere Bälle. Springe verkürzte kurz vor der Pause auf 16:19.
In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber besser in die Partie. Die Handballfreunde dominierten das Spiel, drehten es auf 25:23. Zeit für Trainer Lars Dammann, eine Auszeit zu nehmen und die Mannschaft noch einmal auf die letzten 20 Minuten einzustellen. Das Time-Out zeigte Wirkung. Während auf Springer Seite die Kräfte nachließen, schaltete Beckdorf einen Gang höher, gewann verdient.