Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beckdorf zündet im Pokal ein Feuerwerk

Acht Treffer: Markus Bowe

Beckdorf spielt um den Einzug in das Final-Four des Länderpokals


ig. Beckdorf. Mit zwei souveränen Siegen qualifizierte sich der SV Beckdorf am vergangenen Wochenende im Handball-Landespokal für die Runde der letzten 16 Teams.

Allen Personalsorgen zum Trotz spielte der ungeschlagene Oberligist im Halbfinale die SVGO Bremen (36:27) förmlich gegen die Wand. Angetrieben von einem gut aufgelegten Stefan Stielert zwischen den Pfosten, ließ der SV dem Ligakonkurrenten zu keinem Zeitpunkt eine Chance.

Neben dem gewohnt starken Markus Bowe (acht Treffer) spielte sich Neuzugang Kristof Krohn bei seinem Debüt mit fünf Toren gleich in den Fokus. Bereits zur Halbzeit (20:12) war das Spiel entschieden. Trainer Daniel Untermann wechselte munter durch, um dem kleinen Kader ausreichend Pausen zu gönnen. So kam es in Halbzeit zwei auch zu seinem eigenen Einsatz.

Nur 40 Minuten später traf Beckdorf im Finale auf Gastgeber TV Langen, ungeschlagener Tabellenführer der Verbandsliga. Wer jetzt einen Kraftverschleiß suchte, fand diesen nicht. Besonders Regisseur Maris Versakovs traf aus allen Lagen. Endstand: 43:27.

In der Runde der letzten 16 Teams am 9. und 10. Januar 2016 spielt Beckdorf um den Einzug in das Final-Four des Landespokals.