Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der SV Beckdorf steigt ab

Wird eng genommen: Markus Bowe - der Beckdorfer bleibt beim SV

Die Handballer des SV Beckdorf treten in der kommenden Saison in der Oberliga an

ig. Beckdorf. Am Ende fehlte ein einziges Tor! Der sportliche Abstieg aus der Dritten Liga Nord ist perfekt. Die Handballer des SV Beckdorf verloren am vergangenen Samstag vor 350 Zuschauern mit 31:32 gegen die HF Springe. Beckdorf kann die drei Punkte Rückstand auf Mitkonkurrent Aurich im letzten Saisonspiel in Aurich nicht mehr aufholen.
Seit Gründung der Dritten Liga im Jahr 2009 war der Geestclub in der Nordstaffel vertreten. Eine Minimal-Chance gibt es aber noch: die Relegation. Ob es aber dazu kommt, ist noch nicht entschieden. Der Deutsche Handball-Bund hat eine "Entscheidungs-Runde" mit den vier Clubs, die Rang 14 besetzen, aufgenommen. Die Relegation wird aber nur dann ausgetragen, wenn mindestens ein Startplatz in Liga drei frei bleibt. Für die Beckdorfer heißt das abwarten.
Die Springer erwischten einen guten Start, lagen nach fünf Spielminuten mit 6:2 Treffern in Front. Die Gastgeber, die unbedingt einen Sieg für den Klassenerhalt benötigten, gaben sich nicht geschlagen und glichen beim 10:10 wieder aus. Halbzeitstand: 15:15. In Halbzeit zwei führte der Gastgeber sogar mit drei Toren. Aber in der Schlussphase fehlte die Cleverness gegen den Tabellenzweiten. "Allein in den letzten fünf Minuten hatten wir drei Fehlwürfe", ärgerte sich Trainer Thorsten Detjen. Nach der Partie wurden von Hallensprecher Jörg Neumann - von den Fans mit großem Beifall bedacht -die Namen der Spieler verlesen, die beim SV bleiben. Fest steht: Fast alle halten ihrem Club die Treue.