Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Athletik zahlte sich aus!

Eine verschworene Gemeinschaft - der SV Beckdorf (Foto: oh)

Dem SV Beckdorf gelingt Arbeitssieg in Habenhausen

ig. Beckdorf. Handball-Drittligist SV Beckdorf besiegte am vergangenen Wochenende im Auswärtsspiel den ATSV Habenhausen mit 31:37. Das Team von Trainer Lars Dammann ging als Favorit in die Partie, dominierte auch über weite Strecken. Jedoch zeigte der ATSV Habenhausen viel Moral, gab nie auf, sodass die Gastgeber lange Zeit auf Tuchfühlung zum Tabellensechsten blieben.
Das Spiel bei den Gästen bestimmte Tobias Hesslein, der immer wieder von der Außenposition den Habenhausener Torwart überwand. Dennoch gelang es Beckdorf nicht, sich abzusetzen. Coach Dammann: "Es gab Schwächen in der Abwehr." Und die hatten Folgen: Habenhausen ging in der 20. Minute mit 11:10 in Führung. Überraschend waren für den Trainer auch die technischen Fehler von Spielmacher Maris Versakovs. Der Lette ging - wie sein Rückraumkollege Stefan Völkers - angeschlagen in die Partie. Halbzeitstand: 15:19.
Die zweite Halbzeit begann gut für die Gäste. Der an diesem Tag starke Markus Bowe traf beim 15:22 zur erstmaligen Sieben-Tore-Führung. Doch Beckdorf nutzte die Chancen nicht, leistete sich diverse Fehlwürfe. Auch geriet die Abwehr massiv ins Wanken. Und Stefan Stielert sah das ein ums andere Mal unglücklich aus, als die Bälle neben ihm ins Netz trudelten.
So gelang es dem Gastgeber, in der 42. Minute zum 22:22 auszugleichen. Jetzt zahlte sich Beckdorfs Athletik aus. Und die beiden spielbestimmenden Spieler Markus Bowe und Tobias Hesslein brachten die Roten auf die Gewinner-Straße. Beim 26:31 in der 52. Minute war das Spiel entschieden. Der SV brachte die Partie nun clever nach Hause.