Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einer kommt und einer geht

SV-Trainer Lars Dammann freut sich über seinen Wunschspieler (Foto: Foto: oh)

Drittligist SV Beckdorf verpflichtet "Wunschspieler" Vito Clemens

ig. Beckdorf. Mit Vito Clemens verpflichtet Handball-Drittligist Beckdorf einen der Wunschspieler von Trainer Lars Dammann. Seit der Verletzungsmisere Ende Februar buhlte der SV um den jungen Rückraumlinken, der eigentlich noch bis 2014 beim TSV Bremervörde unter Vertrag steht. Jedoch konnte Manager Klaus Meinke sich mit den Verantwortlichen des TSV Bremervörde auf eine Ablösesumme einigen, sodass das Clemens die Freigabe zum Wechsel erhielt.
Clemens schnupperte schon Drittligaluft vor drei Jahren beim Liga-Konkurrenten VfL Fredenbeck. Danach wechselte er zur zweiten Mannschaft des aktuellen Champions League Siegers HSV Handball und letztlich zum TSV Bremervörde in die Oberliga Nordsee. Dort hoffte er mit seinem Team, in die Dritte Liga aufzusteigen. Klappte aber nicht: Der TSV verzichtete aus wirtschaftlichen Gründen auf den Aufstieg in Deutschlands dritthöchste Spielklasse.
Mit Clemens kommt ein Spieler aus der Region zum SV Beckdorf. In der Jugend ging er für den TV Fischbeck auf Torejagd, ehe er zur erfolgreichen Jugend des BSV Buxtehude wechselte, wo er in der Regionalliga spielte und bereits zusammen mit Ben Murray auf der Platte stand. Nachdem die Beckdorfer im Rückraum in den letzten Jahren recht schwach besetzt waren und während der Verletzungmisere Kreisläufer Markus Bowe, Jens Westphal und Linksaußen Henning Scholz die Positionen übernahmen, ist man in dieser Saison deutlich breiter aufgestellt. "Neben Torschützenkönig Maris Versakovs, der als gesetzt gilt, entsteht zwischen den Rechtshändern Tim Völkers, Ben Murray und Vito Clemens ein Konkurrenzkampf", sagt Coach Lars Dammann. Dahinter befinde sich Nachwuchstalent Christopher Behre in Lauerstellung. Der Trainer: "Wir wollen nicht noch einmal wie in der letzten Saison zuletzt zurückgeworfen werden."
Verlassen wird Beckdorf Rechtsaußen Hauke Herbst, der in diesem Jahr ein Ausbildung beginnt, es aus beruflichen Gründen nicht mehr schafft, den Aufwand zu betreiben, der für eine erfolgreiche Saison nötig ist. Herbst wechselt in der kommenden Saison zum Landesliga-Absteiger TV Sottrum. Bösch: "Dort befindet sich auch seine Ausbildungsstätte, sodass diese Lösung für ihn das Beste ist". Für Beckdorf tut sich durch die Verletzung von Christian Jansen noch eine weitere Baustelle auf, die es in den kommenden Wochen zu schließen gilt. "Wir haben noch keinen etatmäßigen Rechtsaußen im Kader", so Dammann.