Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kampf um den Klassenerhalt

Timeout - Beckdorf erhält Trainer-Anweisungen
Beckdorf verliert im Abstiegsduell gegen Varel / Schweres Restprogramm
ig. Beckdorf. Mehr Dramatik geht nicht: Mit dem allerletzten Wurf in einem packenden und nervenzehrenden Abstiegskrimis kassierte Handball-Drittligist SV Beckdorf in der Abstiegspartie gegen Varel/Friesland vor heimischen Fans eine 30:31-Niederlage.
Die dramatischen Schluss-Sekunden in der Sporthalle "Auf dem Delm": Beim 30:30 kommen die Gastgeber in Ballbesitz. SV-Trainer Thorsten Detjen nimmt die Auszeit. Doch sein Team kommt nicht zum Erfolg. Varel ist am Ball. HSG-Trainer Andrzej Staszewski nimmt 15 Sekunden vor dem Ende ebenfalls das Team-Timeout. Die 60 Minuten sind abgelaufen, als die HSG einen letzten Freiwurf zugesprochen bekommt. Martins Libergs trifft mit seinem Wurf die Unterkante der Latte und den Beckdorfer Torwart. Und zur unbändigen Freude seiner Mannschaft und den zahlreich mitgereisten Fans auch das Tor.
„Wir sind wir überglücklich. Der Sieg ist Gold wert", jubelte der Gästecoach später auf der Pressekonferenz.
Für die Beckdorfer stehen jetzt noch drei Partien an, in denen der Abstieg abgewendet werden kann. Kein Spaziergang: Die Kontrahenten haben es in sich: der Tabellendritte Altenholz, der Zweitplatzierte Springe (Heimspiel) und am letzten Spieltag der Mitabstiegsaspirant Aurich.