Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sporthalle Beckdorf noch bis Ende September gesperrt

Die Sporhalle Beckdorf muss für 165.000 Euro saniert werden
Beckdorf: Sporthalle | Bei den Sanierung der Beckdorfer Sporthalle Auf dem Delm ziehen die Samtgemeinde Apensen, die Gemeinde Beckdorf und der TSV Beckdorf an einem Strang. Nach einem Wasserschaden müssen insgesamt 165.000 Euro für den Austausch des Bodens, Arbeiten an der Ost- und Westwand, für Architektenbegleitung und Gutachten aufgebracht werden. Die Untersuchungen haben ergeben, dass das Wasser von außen in die Halle eindringt (das WOCHENBLATT berichtete) und der Boden bereits so stark mit Schimmelpilzen und Bakterien belastet ist, dass er komplett ausgewechselt werden muss.
Schnelles Reagieren tut Not, denn die Spiele der dritten Handball-Liga beginnen bereits Ende August. Der TSV übernimmt die Kosten von 50.000 Euro für den Bodenaustausch und für die Sanierungsarbeiten an den Außenwänden. Von den verbleibenden Kosten, 115.000 Euro, trägt die Gemeinde Beckdorf 40 Prozent. Das sind 46.000 Euro. "Die Halle steht zwar grundsätzlich allen Bürgern der Samtgemeinde zur Verfügung, wird aber doch in erster Linie von Beckdorfern genutzt", sagt Bürgermeister Siegfried Stresow (SPD). Für die Samtgemeinde bleibt eine Belastung von 69.000 Euro.
Bis zum ersten Spiel der dritten Liga am 31. August wird die Halle auf keinen Fall fertig sein, sagt Samtgemeindebürgermeister Peter Sommer. Denn die Vergabe der Aufträge kann frühestens am 27. August erfolgen, der Einbau des Bodens dauert vier Wochen. Damit können die Sportler ihre Halle erst Ende September wieder nutzen. Spielwart Günther Jonas vom TSV Beckdorf hat das Problem schon gelöst: Alle Spiele im September finden in der Sporthalle Apensen Am Soltacker statt. Die Spiele der ersten und zweiten Herren werden in Buxtehude und Hollenstedt ausgetragen.