Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

SV Beckdorf: Lethargisch und drucklos

Ben Murray (re.) erzielte gegen Berlin zwei Tore (Foto: oh)

SV Beckdorf verliert gegen die Füchse II / Gegen Kiel II will sich das Team anders präsentieren

ig. Beckdorf. Eigentlich hatte Handball-Drittligist der SV Beckdorf mit dem Sieg gegen die HF Springe Selbstbewusstsein getankt. Jedoch war davon im Heimspiel gegen die Füchse Berlin II vor 350 Fans nicht viel zu merken.
Der SV hatte Anlaufschwierigkeiten, lag schnell mit 0:2 hinten. Doch bereits Minuten später glich Maris Versakovs für den SVB wieder aus. Markus Bowe brachte die Beckdorfer sogar mit 2:3 in Front.
Fortan entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Während der SV lange im Angriff spielen musste, lethargisch und drucklos wirkte, fackelten die Berliner nicht lange, glichen meist binnen Sekunden wieder aus. Bereits jetzt offenbarte sich das größte Beckdorfer Problem an diesen Tag: die Abwehr. Gerade die linke Deckungsseite um Vito Clemens und Maris Versakovs hatte immer wieder Probleme die agilen Gäste zu stoppen. Folglich lagen die Berliner bereits zur Pause mit 21:15 vorn.
Die Füchse starteten besser in Halbzeit zwei, zogen auf 23:33 davon. "Wir hatten an diesem Tag gegen Berlin nicht viel entgegen zu setzen. Gegen THW Kiel II muss man sich anders präsentieren", fordert Trainer Lars Dammann. Die Bundesliga-Reserve ist am Samstag, 8. Februar, um 19.30 Uhr Gast in der Sporthalle "Auf dem Delm".