Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

SV Beckdorf: Mission "Wiederaufstieg 3. Bundesliga"

Der Lette Nils Kreicbergs spielt für den SV Beckdorf (Foto: SV)

SV Beckdorf stark verjüngt / Zwei lettische Landesmeister wechseln zum Oberligisten

ig. Beckdorf. Die Fans des Handball-Oberligisten SV Beckdorf erwartet zur neuen Saison eine stark verjüngte Mannschaft. Nach Ankersen, Zjezdzalka, Kugis und Werner, konnten die Verantwortlichen gleich zwei lettische Landesmeister vom Projekt auf dem Delm überzeugen. Dank guter Kontakte von Regisseur Maris Versakovs und Matthias Janitschke können mit Arvis Juzups und Nils Kreicbergs die Neuzugänge fünf und sechs in Beckdorf vermeldet werden.
Der 22-jährige Juzups kommt als frisch gebackener lettischer Meister von Dobeles Tenax. Dieses Kunststück gelang ihm bereits das zweite Mal in Folge, gern würde er auch mit dem SVB seine meisterliche Serie fortsetzen. Juzups wird auf der rechten Außenbahn für frischen Wind sorge, soll mit Christian Jansen das Duo bilden. Der pfeilschnelle Linkshänder, der als Data Analyst für eine Lufthansa-Tochter arbeitet, begann seine Karriere bei HK Vainode, durchlief dort sämtliche Altersklassen und wurde schnell fester Bestandteil des Profiteams. Mit seinem Wechsel nach Dobeles machte der ehrenamtlich in caritativen Einrichtungen engagierte Rechtsaußen den nächsten Schritt. Mit dem Spitzenteam gewann er in den beiden zurückliegenden Spielzeiten den lettischen Landesmeistertitel.
Juzups alter Mannschaftskamerad wird auch sein neuer auf dem Delm sein. Mit Nils Kreicbergs sichert sich der SVB das lettische Ausnahmetalent auf der halblinken Königsposition, das bereits den zweiten Landesmeistertitel in Folge bei Dobeles Tenax feiern konnte. Der gerade erst 19 Jahre alt gewordene Rechtshänder unterbrach für sein Vorspielen in Beckdorf eine Lehrgangsreise mit der A-Nationalmannschaft.
Kreicbergs kann neben Rückraum links auch noch die Mitte bespielen. Sein harter Wurf, sowie sein schneller erster Schritt im Zweikampf zeichnen den Nationalspieler aus. "Sein erster Schritt erinnert mich sehr an den jungen Bartlomiej Jaszka. Wenn er den perfektioniert, halten ihn nur wenige", zieht Coach Daniel Untermann Vergleiche mit dem Spielmacher der Füchse Berlin.
Ins gleiche Horn stößt auch Team-Manager Dennis Treske. "Der Junge hat hier einen sehr guten Eindruck hinterlassen, bringt mit der Empfehlung von 201/12 Treffern in der vergangenen Saison die besten Referenzen mit." Beide Spieler wurden für jeweils zwei Jahre mit Option auf Verlängerung verpflichtet. Für Trainer Daniel Untermann ist die Kaderplanung weitgehend abgeschlossen. "Die späte Relegation war unser größter Gegner. Aber wir haben es geschafft, einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen." Den Markt werde man aber weiterhin im Auge behalten. Mit einem nunmehr 14 Mann starken Kader gehen die Beckdorfer in die Vorbereitung auf die Oberliga Nordsee.