Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Richtfest im Ortskern von Apensen: In zwei Monaten soll der neue Netto-Markt fertig sein

Nachbarn, der Architekt, Mitglieder der Verwaltung, der Architekt und viele mehr: Die Gäste erschienen zahlreich zum Richtfest
Apensen: Netto | wd. Apensen. Was lange wärt, wird endlich gut: Wie zutreffend dieses Sprichwort ist, zeigt sich gerade im Ortskern von Apensen: Nach zwei Jahren aufwendiger Planung wurde vergangenen Freitag bei strahlendem Sonnenschein am sogenannten "Roten Platz" an der Buxtehuder Straße Richtfest für das Gebäude gefeiert, in das der Netto-Markt einziehen wird.
"Es hat lange gebraucht, um so weit zu kommen", sagte Investor Peter Möller bei seiner Ansprache zum Richtfest zu den zahlreichen Gästen. "Doch das Ergebnis wird umso besser." Apensen sei eine der wenigen Gemeinden mit guten Wachstumsprognosen und somit biete der Neubau seinen Mietern eine solide Basis für gute Geschäfte.
Lobend äußerte sich Peter Möller, der sich selbst als Feierabend-Bauherr bezeichnete, über die Zusammenarbeit mit Behörden in Kreis und Kommune. Der formale Aufwand von der notwendigen Änderung des Bebauungsplans bis zu diversen Gutachten sei enorm hoch gewesen. "Ich habe sowohl von der Verwaltung als auch von den Politikern jede Unterstützung bekommen, um die Baumaßnahme zu realisieren. Es hätte nicht besser laufen können", so Peter Möller.
Sein Dank gebühre außerdem u.a. dem Architekturbüro Schulenburg und den Handwerkern aller Gewerke sowie den Nachbarn, die den Lärm und Schmutz der Baumaßnahmen geduldig ertragen haben und auch noch etwa zwei Monate bis zur Fertigstellung aushalten müssen. Auch seiner Ehefrau Heidrun sowie seinen Kindern ist Peter Möller dankbar: "Meine Familie war immer an meiner Seite, und nicht jeder Gang war einfach."
Umso größer ist die Freude von Apensens Bürgermeister Kurt Matthies über die Entwicklung im Ortskern von Apensen: "Auch wenn einige alteingesessene Bürger angesichts der Veränderungen wehmütig sind, ist die Eröffnung von Netto eine große Chance für Apensens Zukunft."