Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

+++Update+++: Sachschaden bei A1-Unfall noch viel höher

Die Ford-Limousine blieb auf dem Fahlke-Sportwagen liegen (Foto: Feuerwehr/Köhlbrandt)
os. Dibbersen. Der Sachschaden, der bei einem spektakulären Unfall am Sonntagmittag auf der A1 bei Buchholz-Dibbersen entstand, ist weit höher als bislang angenommen. Nach Medienberichten summiert sich der Schaden auf rund 700.000 (!) Euro. Demnach verlor Auto-Entwickler Markus Fahlke, der selbst am Steuer des 1000-PS-Geschosses saß, beim Beschleunigen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er sei gegen die Leitplanke gestoßen, habe sich gedreht und sei entgegen der Fahrbahn liegen geblieben, heißt es. Der Fahrer (73) eines nachfolgenden Fahrzeugs, in dem ein Ehepaar aus Bremen saß, konnte nicht mehr bremsen, stieß gegen den superflachen Fahlke und blieb auf dessen Motorhaube liegen.