Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

827.000 Euro ergaunert: Haftstrafe für Versicherungskaufmann aus Buchholz

os. Buchholz/Hamburg. Er ergaunerte durch falsche Rechnungen 827.000 Euro, führte ein Luxus-Leben: Wegen Untreue und Computerbetrugs hat das Landgericht Hamburg jetzt einen Versicherungskaufmann (50) aus Buchholz zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Laut Medienberichten hatte der Mann Fantasie-Rechnungen für Krankenbehandlungen erstellt, das Geld tatsächlich aber auf Konten der Lebensgefährtin, ihres Sohnes und eines Patenkindes überwiesen. Erst nach fünf Jahren flog der Mann bei einer Routineüberprüfung der Buchungen auf, sein Arbeitgeber kündigte ihm umgehend. Zuletzt war der Verurteilte als Selbstständiger für Altbauentkernungen tätig.