Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alkohol am Steuer: "Spitzenreiter" hatte 1,65 Promille im Blut

(os). Auch an diesem Wochenende hat die Polizei im Landkreis Harburg zahlreiche Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die vor dem Fahrtantritt Alkohol oder Drogen konsumiert hatten. Trauriger "Spitzenreiter" war ein Autofahrer aus Hamburg (59), der durch seine unsichere Fahrweise auf der A1 auffiel. Kein Wunder: Der Atemalkoholtest ergab 1,65 Promille. Der 59-Jährige muss mit mindestens sechs Monaten Fahrverbot, mehreren Punkten in Flensburg sowie einem hohen Strafgeld rechnen - wie auch ein Mann (29) aus Stelle, der in Moisburg mit 1,15 Promille erwischt wurde, sowie ein Mann (66) aus Scheeßel, der in Wistedt mit 1,54 Promille aus dem Verkehr gezogen wurde.
Wohl einen Monat zu Fuß gehen müssen mehrere Autofahrer, die mit weniger als 1,1 Promille erwischt wurden. Dazu gehören ein Tostedter (27, 1,02 Promille) und ein Ukrainer (60, 0,52 Promille), die in Buchholz erwischt wurden, ein Tostedter, der in seinem Wohnort 0,94 Promille pustete, und ein Hittfelder (52), die 0,68 Promille intus hatte. Strafanzeigen erhielten zudem ein 19-Jähriger aus Seevetal und ein 20-Jähriger aus Wistedt, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt hatten.