Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausnüchterungszelle statt Schlagermove

kb. Buchholz. Bereits am Freitagabend reiste ein 24-Jähriger aus Nürnberg mit einem Sonderzug zum Schlagermove nach Hamburg an. Dabei sprach er dermaßen dem Alkohol zu, dass er schließlich andere Fahrgäste belästigte und in das Abteil urinierte. Als das Sicherheitspersonal einschreiten wollte, griff er diese mit Bissen und Kopfnüssen an. Daraufhin riefen die Zugbegleiter die Polizei zur Hilfe. Da sich der Sonderzug zu diesem Zeitpunkt im Bereich Buchholz aufhielt, wurde der Volltrunkene von der Buchholzer Polizei zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Darüber hinaus wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.