Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Zwei Raubüberfälle in Bahnhofsnähe

kb. Buchholz. Zwei Heranwachsende im Alter von 18 und 19 Jahren sind am Sonntagabend in der Rütgersstraße in Buchholz Opfer eines Raubes geworden. Die beiden jungen Männer befanden sich gegen 18.20 Uhr bei einem Fahrradstand nahe des Bahnhofs, als sie von drei Unbekannten mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert wurden. Die Heranwachsenden übergaben ihre Smartphones an die Täter, die daraufhin in Richtung Innenstadt flüchteten.
Nach Eingang des Notrufes wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit insgesamt acht Streifenwagen eingeleitet. Aufgrund der detaillierten Täterbeschreibungen wurden zwei Tatverdächtige im Innenstadtbereich vorläufig festgenommen, ein weiterer im Bahnhofsbereich. Die geraubten Handys sowie das mutmaßliche Tatmesser wurden noch in der Nähe des Tatortes sichergestellt. Die Beschuldigten hatten die Gegenstände bereits auf der Flucht wieder entsorgt.
Alle drei Beschuldigten stritten die Tatbeteiligung ab. Die beiden 15-Jährigen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Der 19-jährige Beschuldigter durfte die Dienststelle alleine wieder verlassen.
Ebenfalls in Buchholz wurde am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr ein 29-jähriger Mann ausgeraubt. Das Opfer wurde vor dem Bahnhofsgebäude an der Bahnhofstraße von zwei Unbekannten zusammengeschlagen, so dass er zu Boden ging. Im Anschluss entwendeten sie ihm das Portmonee. Darin befanden sich ca. 30 Euro Bargeld, eine polnische Identitätskarte sowie eine Kreditkarte. Außerdem zogen die Männer dem 29-Jährigen die Schuhe aus und nahmen sie mit. Die Täter flüchteten in Richtung Bahnhofsgebäude.
Zu beiden Raubüberfällen sucht die Polizei Zeugen. Hinweise bitte
an Tel. 04181 - 2850.