Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drogenfunde bei 32-jährigem Dealer in Buchholz

bim/nw. Buchholz. Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Drogendealern: Bereits seit dem Frühjahr befasst sich eine Ermittlungsgruppe des Zentralen Kriminaldienstes mit dem Drogenhandel unter zumeist Jugendlichen im Raum Buchholz. Im Laufe der Ermittlungen wurden schon mehr als 30 Wohnungen von Beschuldigten durchsucht. Jetzt konnten die Beamten das Drogen-Sortiment eines 32-jährigen Dealers beschlagnahmen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade wurde die Wohnung des Mannes am frühen Donnerstagmorgen durchsucht. Dabei waren auch Rauschgiftspürhunde der Polizeidirektion Lüneburg im Einsatz. Als die Beamten die Wohnung durch die Eingangstür betreten wollten, versuchte der Mann noch, die Tasche mit Drogen durch einen beherzten Wurf über den rückwärtigen Balkon verschwinden zu lassen. Doch auch dort standen Polizisten, die das Haus umstellt hatten. Ihnen fiel die Tasche sprichwörtlich vor die Füße.
Neben kleinen Mengen verschiedener Drogen beschlagnahmten die Beamten rund 100 g Marihuana, 100 g Amphetamine sowie 15 Ecstasypillen. Die Betäubungsmittel waren bereits für den Straßenverkauf vorbereitet und in Portionsbeuteln verpackt.
Der Beschuldigte äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Die Ermittlungen dauern an.