Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eichhörnchen behindert den Bahnverkehr in Buchholz

bim/nw. Buchholz. Seinen "gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr" hat ein Eichhörnchen am Donnerstag um 13.40 Uhr auf der Bahnstrecke Hamburg - Bremen in Höhe des "Sprötzer Wegs" in Buchholz mit dem Leben bezahlt. Beim Klettern auf der Oberleitung hatte der possierliche Nager einen Kurzschluss ausgelöst und war durch einen Stromschlag getötet worden. Der durch den Kurzschluss verursachte Lichtbogen beschädigte Halteseile. Die Oberleitung hing durch und stoppte einen Metronomzug auf der Fahrt von Hamburg nach Bremen. Bundespolizisten halfen bei der Evakuierung der Fahrgäste. Rund 400 Reisende konnten von einem Parkplatz mit Bussen weiterreisen. Während der Reparatur der Oberleitung wurden nachfolgende Züge über ein Nebengleis vorbeigeleitet.
Da der "Übeltäter" schnell bekannt war, konnte die Bundespolizei ihre Ermittlungen frühzeitig einstellen.