Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mädchen aus Bendestorf erneut überfallen

thl. Bendestorf. Wollten die Täter eine Straftat vertuschen, oder steckt vielleicht mehr dahinter? Ein 17-jähriges Mädchen ist am Dienstagmorgen in Bendestorf zum zweiten Mal innerhalb eines Monats das Opfer einer Straftat geworden.
Die Schülerin joggte gegen 8.45 Uhr durch die Straße "An den Fischteichen", als sie in Höhe der dortigen Altglascontainer drei Männer stehen sah. Im Vorbeilaufen erkannte die Jugendliche zwei der Männer wieder. Es waren die Angreifer, die die Schülerin am 23. November an einer Bushaltestelle an der Poststraße mit Pfefferspray attackiert und auf sie eingeprügelt hatten (das WOCHENBLATT berichtete).
Offenbar erkannten die Männer ihr Opfer auch wieder. Sie verfolgten die 17-Jährige, rissen sie zu Boden und traten und schlugen auf sie ein. Hierbei wurde das Mädchen im Bauch- und Kopfbereich verletzt. Das Trio flüchtete zu Fuß in Richtung "Im alten Dorfe". Eine Sofortfahndung blieb allerdings erfolglos.
Die drei Täter werden wie folgt beschrieben:
• Täter 1: ca. 1,85 m groß, kurze, dunkle Haare, bekleidet mit einer dunkelbraunen Lederjacke, einer dunklen Hose und schwarzen "Chucks"
• Täter 2: etwa 1,80 m groß, schwarze, gestylte Haare, Brille, dunkle Jacke und Hose
• Täter 3: kurze, schwarze Haare, dunkle Kleidung.
Alle drei Männer hatten südländisches Aussehen. Bereits nach dem ersten Angriff wurden von privater Hand 1.000 Euro Belohnung zur Ergreifung und Verurteilung der Täter ausgesetzt.
• Hinweise auf das Trio an die Polizei Jesteburg, Tel. 04183 - 3473.