Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr als 1.000 Briefe entwendet?

Auch in Buchholz und Winsen wurden offenbar Postsendungen entwendet

Polizei ermittelt gegen Briefträger (24), der in der Weihnachtszeit offenbar auch in Buchholz und Winsen zugeschlagen hat

(os). Die Polizei ermittelt gegen einen Mann (24) aus dem Landkreis Lüneburg, der als Angestellter eines Subunternehmens der Deutschen Post Mitte Dezember mehr als 1.000 Briefsendungen unterschlagen haben soll.
Demnach soll der Mann in Lüneburg, Buchholz und Winsen zugeschlagen haben. Nach Angaben der Polizei hatte es der junge Mann vor allem auf Bargeld abgesehen. In ersten Vernehmungen habe der Beschuldigte die Taten teilweise eingeräumt. Die Polizei versucht derzeit, die sichergestellten Briefe zuzuordnen. Absender - oder Empfänger, wenn dieser nicht ermittelt werden kann - werden dafür angeschrieben.
Ende vergangenen Jahres hatte das WOCHENBLATT über zahlreiche Postkunden aus dem Landkreis Harburg berichtet, deren Weihnachtspost nicht angekommen war.
Die Polizei bittet alle möglich Betroffenen, derzeit keinen Kontakt mit der Polizei aufzunehmen, sondern auf die Zusendung der unterschlagenen Briefsendungen zu warten.