Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pferdeschänder-Prozess nicht öffentlich

os. Tostedt. Der Prozess vor dem Amtsgericht Tostedt gegen einen Mann, der über mehrere Jahre hinweg Pferde in der Region attackiert haben soll, findet ab kommendem Montag nicht öffentlich statt. Darauf weist Amtsgerichts-Direktorin Dr. Astrid Hillebrenner hin. Der Angeklagte soll die erste der ihm vorgeworfenen Taten als Jugendlicher begangen haben, weshalb die gesamte Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinde, so Hillebrenner. Wie berichtet, hatte die Staatsanwaltschaft Stade im Dezember 2015 Anklage erhoben. Dem Mann wird vorgeworfen, zwischen August 2011 und Dezember 2014 sieben Pferde angegriffen und zum Teil schwer verletzt zu haben.