Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ruhestörung hatte Folgen

ce. Buchholz. Eine Nacht in der Gewahrsamszelle der Polizei und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige hat sich ein Mann in Buchholz durch eine Ruhestörung "eingebrockt". Am Samstag gegen 17 Uhr wurden die Ordnungshüter in die Margarethenstraße gerufen, wo sich Nachbarn über den Lärm beschwerten, den der Mann verursachte. Schon an der Haustür hörten die Polizisten die laute Musik. Als sie klingelten, öffnete der Bewohner zunächst, wollte aber im nächsten Augenblick den Beamten die Tür vor der Nase zuschlagen. Dies misslang aufgrund des stark angetrunkenen Zustandes des Mannes und der Reaktionsschnelligkeit der Polizisten. Als der Mann den Beamten dann auch noch den "Stinkefinger" zeigte, nahmen sie ihn in Gewahrsam, zumal es nicht der erste Einsatz wegen Ruhestörung vor Ort war. Die Musikanlage wurde sichergestellt.