Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Springmesser im Zug, Alkohol am Steuer - Polizei bekam es Heiligabend mit mehreren alkoholisierten Personen zu tun

(mum). Manche Menschen können offensichtlich nicht auf Alkohol verzichten. Das gilt auch fürs Weihnachtsfest. Die Polizei bekam es Heiligabend mit mehreren alkoholisierten Personen zu tun.
Bereits am Donnerstagmittag fielen Passanten am Bahnhof in Sprötze zwei betrunkene Männer (50 und 37 Jahre) auf. Einer der Männer soll unter anderem seinen Hund misshandelt haben. Am frühen Nachmittag wurden die gleichen Männer beim Bahnhof in Buchholz gemeldet: Sie hatten eine Metronom-Zugbegleiterin auf der Strecke von Sprötze nach Buchholz beschimpft. Der 50-Jährige soll sie zudem mit einem Springmesser bedroht haben. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten schnell fest, dass die Männer stark betrunken waren. Der 37-Jährige durfte nach Bekanntgabe der Einleitung eines Strafverfahrens weiter nach Hamburg fahren. Der ältere Mann hingegen war so betrunken, dass er sich nur schwer auf den Beinen halten konnte: Er pustete 3,76 Promille! Bei ihm wurden außerdem diverse Messer sicher gestellt. Die Messer wurden beschlagnahmt und der Mann zur Ausnüchterung über Heiligabend ins Polizeigewahrsam genommen. Der Mischlingshund wurde über die Stadt Buchholz in eine Betreuung vermittelt.
• Ebenfalls Heiligabend gegen 21 Uhr kontrollierten Polizisten einen Hamburger (25), der mit einem VW-Transporter auf der Harburger Straße in Stelle unterwegs war. Abgesehen davon, dass er nicht im Besitzt einer Fahrerlaubnis war, stand er unter dem deutlichen Einfluss von Marihuana und pustete zudem 0,86 Promille. In seinem Fahrzeug wurde außerdem ein Beutelchen mit Marihuana aufgefunden. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache.
• Am frühen Freitagmorgen (gegen 3 Uhr) ereignete sich in Pattensen ein Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Autofahrer verlor in der Ortsdurchfahrt die Kontrolle über seinen Pkw und überschlug sich. Glück für den Fahrer, denn er blieb unverletzt. Jedoch ergab ein Alkoholtest einen Wert in Höhe von 0,87 Promille. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, sein Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt.