Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Streit unter Flüchtlingen in Buchholzer Fußgängerzone

bim, Bucholz. Zu einem Streit zwischen einem 18- und einem 20-jährigen Libanesen kam es am Sonntagmorgen in der Buchholzer Fußgängerzone. Sie bewohnen ein gemeinsames Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft in Buchholz. Vor der Polizei gaben sie an, dass der jeweils andere sie geschlagen haben soll. Der 18-Jährige erklärte weiterhin, dass der andere sein Mobiltelefon, seine Jacke und sein Basecap gestohlen habe. Die Sachen wurden im Zimmer der Flüchtlingsunterkunft gefunden. Dann beruhigten sich die beiden jungen Männer zunächst.
Gegen 2.30 Uhr wurde dann eine Schlägerei in der Flüchtlingsunterkunft gemeldet. Die Libanesen hatten ihren Streit, nachdem die Polizei weg war, fortsetzen wollen. Dabei habe der 20-Jährige dem anderen mit einem Feuerlöscher gegen die Schulter geschlagen, weil der 18-Jährige ihm zuvor gedroht habe, das Gesicht mit einem Messer aufzuschlitzen. Der 18-Jährige wurde daraufhin in einer anderen Flüchtlingsunterkunft im Landkreis untergebracht.
Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Raubes, Bedrohung, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden Flüchtlinge eingeleitet.