Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trittbrettfahrer festgenommen

thl. Buchholz. Völlig plemplem? Die Polizei hat am Mittwoch einen Trittbrettfahrer der Terroranschläge in Paris festgenommen. Gegen 8.30 Uhr hatte ein zunächst unbekannter Mann den Notruf gewählt und mitgeteilt, er sei u.a. im Besitz einer Schusswaffe. Dann beendete er abrupt das Telefonat.
Innerhalb weniger Minuten gelang es Ermittlern den Anrufer zu identifizieren und zu
lokalisieren. Fahnder nahmen den bereits bekannten 18-Jährigen in einer Gaststätte nahe des Bahnhofes Buchholz fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten auch das Handy, mit welchem der junge Mann die Polizei angerufen hatte.
Neben der Vernehmung des 18-Jährigen folgten zudem drei Wohnungsdurchsuchungen im Landkreis Harburg. Der Verdacht, dass der junge Mann tatsächlich im Besitz von Waffen war, konnte noch am selben Tag ausgeräumt werden. Offenbar hatte sich der 18-Jährige einen schlechten Scherz erlauben wollen.
"Dies war in Anbetracht der terroristischen Ereignisse in Paris und des am Vorabend wegen einer konkreten Gefährdungslage kurzfristig abgesagten Fußballspiels in Hannover äußerst pietätlos", so Polizeisprecher Lars Nickelsen.