Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unter Drogeneinfluss am Steuer

(Foto: thl)
(as). Unter Alkohol- und Drogeneinfluss setzten sich am Wochenende mehrere Fahrer ans Steuer:
Ein Radfahrer wurde am Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Wohlesbosteler Straße schwer verletzt. Die Polizei vermutet, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand.
Die Polizeibeamten konnten folgenden Unfallhergang ermitteln: Ein 21-Jähriger befuhr mit seinem Auto die Wohlesbosteler Straße in Richtung Wohlesbostel. In einer Kurve kam er von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und erfasste einen auf dem Radweg fahrenden 31-jährigen Flüchtling aus Marokko. Dieser wurde durch den Aufprall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Mit der genauen Rekonstruktion des Unfalls wird ein Gutachter beauftragt.
Zwei Hamburger wurden am Samstagabend dabei beobachtet, wie sie auf der A7 in Höhe der Anschlussstelle HH-Heimfeld gegen eine Schutzplanke fuhren und ihre Fahrt fortsetzen. Der Zeuge verfolgte die Fahrer bis Sieversen und konnte die Polizei zu dem Fahrzeug lotsen. Die Fahrer des verfolgten Fahrzeug tauschten zwischenzeitlich ihre Plätze, sodass gegen beide eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Strafverkehr eingeleitet wurde.
Ein 47-jähriger Seevetaler wurde am Samstagabend mit seinem Pkw in Meckelfeld kontrolliert. Er hatte 0,95 Promille im Blut, gegen ihn wird nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.
Mit 0,58 Promille erwischt wurde ein 42-jähriger Neu Wulmstorfer, der am Sonntagvormittag kontrolliert wurde. Ihn erwartet ebenfalls ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.
Aus der Kurve flog eine Buchholzerin, die am Samstagvormittag mit ihrem Auto auf dem Seppenser Mühlenweg in Richtung Bremer Straße fuhr. In einer Rechtskurve geriet sie ins Schleudern und stieß gegen eine Laterne. Bei der Unfallaufnahme kam heraus, dass sie kurz vorher Cannabis konsumiert hatte. Laut Polizei liegt der Verdacht nahe, dass dies die Unfallursache sein könnte. Nach Entnahme einer Blutprobe und der Beschlagnahme des Führerscheins wurde die 26-Jährige entlassen.