Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wohnmobil bei Unfall umgekippt

Das Ausweichmanöver der Wohnmobilfahrerin ging daneben (Foto: Polizei)
thl. Buchholz. Ein Wohnmobil ist heute (17. Mai) gegen 12:30 Uhr bei einem Unfall auf der A 1 zwischen Rade und dem Buchholzer Dreieck umgekippt. Dabei wurden zwei Personen, u.a. ein Kind, verletzt.
Zunächst musste ein 52-jähriger Hamburger seinen Sattelzug auf Grund von Staubildung bis zum Stillstand abbremsen. Diesen Umstand erkannte die 37-jährige Fahrerin eines nachfolgenden Wohnmobils aus Bremen zu spät und versuchte auf den Standstreifen auszuweichen. Bei diesem Manöver geriet das Fahrzeug ins Schlingern und kippte letztlich auf die Seite. Hierbei stieß der Wagen noch gegen die Leitplanke und den Sattelzug.
Die beiden weiteren Insassen des Wohnmobils, der 36-jährige Ehemann
und das sechsjährige Kind, wurden bei dem Unfall verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden.
Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen mussten zwei Fahrstreifen der
A1 in Richtung Hamburg gesperrt werden. Der Verkehr staute sich teilweise auf einer Länge von 13 Kilometern.