Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwischen Müllcontainern eingeklemmt

Das Kind hatte sich so verklemmt, dass es sich nicht mehr rühren konnte (Foto: Polizei)
thl. Buchholz. Wenn Kinder spielen, passieren auch ungewöhnliche Unfälle. Am Dienstag gegen 18.00 Uhr rutschte ein Mädchen (9) von einer Müllbox ab und klemmte sich zwischen zwei Müllboxen im Heinbuchenweg derart ein, dass es kein vor und zurück mehr gab. Selbst ihren Kopf konnte sie nicht mehr drehen.
Ihre Freundin, die mit ihr gespielt hatte, benachrichtigte sofort einen Nachbarn, der die Rettungskräfte alarmierte. Die Feuerwehr befreite die Schülerin mit einem Spreitzer aus ihrer misslichen Lage. Zum Trost und zur
Beruhigung erhielt sie von den Polizeibeamten einen Teddy. Die Neunjährige erlitt zum Glück nur eine leichte Abschürfung. Zur Untersuchung wurde sie jedoch vorsorglich ins Buchholzer Krankenhaus gebracht. Der Teddy durfte nach Auskunft ihrer Mutter mit in ihrem Bett schlafen.