Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

30 Gymnasiasten reisen im Januar nach Indien

Diese Schülergruppe des Albert-Einstein-Gymnasiums Buchholz um Schulleiter Hans-Ludwig Hennig (hinten li.) reist im Januar nach Indien
os. Buchholz/Hittfeld. Dieses Mal hat Martin Cherian besonders viel zu tun. Der Vorsitzende der Deutsch-Indischen Gesellschaft (DIG) im Landkreis Harburg organisiert für 30 Schüler und Lehrer des Albert-Einstein-Gymnasiums (AEG) Buchholz und des Gymnasiums Hittfeld eine Reise nach Indien. Vom 2. bis 10. Januar besuchen die Deutschen gemeinsam ihre Partnerschulen in Kerala in der südindischen Provinz Kattappana. Dort weihen sie u.a. ein Haus für eine bedürftige Familie ein, das durch Spenden finanziert wurde.
Die Elft- und Zwölftklässler machen aber keine reine Freizeittour auf den Subkontinent. "Für sie wird Kerala ein außerschulischer Lernort", sagt Hans-Ludwig Hennig, Leiter des AEG. Die Schüler recherchieren vor Ort zu einem bestimmten Thema und schreiben hinterher darüber eine Seminararbeit. Die theoretischen Grundlagen werden im ersten Schulhalbjahr erarbeitet. Hennig begleitet die Reisegruppe gemeinsam mit seinem Hittfelder Kollegen Stefan Weinreich.
Seit 2005 unterstützt das AEG die Auxilium School bei der Beschaffung von Computern, der Anlage eines Schulhofes und dem Kauf technischer Geräte. Das Gymnasium Hittfeld förderte im selben Zeitraum die nur wenige Kilometer entfernte Ossanam School.