Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

50 Jahre Heideschule

Ein Blick zurück: Vor 50 Jahren stand die Heideschule noch allein auf weiter Flur (Foto: Heideschule)

Jubiläum wird mit zwei Veranstaltungen gefeiert

os. Buchholz. Sie ist mit 450 Schülern die größte Grundschule im Landkreis Harburg: Mit zwei Veranstaltungen feiert die Heideschule in Buchholz jetzt in 50-jähriges Bestehen. Am Freitag findet ein Fest für geladene Gäste statt, am Samstag, 27. Juni, ab 10 Uhr können sich Interessierte am Buenser Weg 39 bei einem Tag der offenen Tür über das Angebot der Heideschule informieren. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Bereits 1964 war die Schule fertiggestellt worden und nahm auch schon erste Schüler auf. Die offizielle Eröffnung fand allerdings erst 1965 statt. Der Bau der Heideschule war dringend notwendig, weil in der Waldschule an der Parkstraße akute Raumnot herrschte.
"Unsere Schule hatte im Laufe der Jahrzehnte eigentlich auch immer zu wenig Platz", erklärt Anke Stenzel, seit 18 Jahren Lehrerin an der Heideschule und seit vier Jahren deren Leiterin. Aus der Volksschule wurde später eine kombinierte Grund- und Hauptschule, an der die Schüler auch ihren Realschulabschluss machen konnten. Erst im vergangenen Jahr lief der Hauptschulzweig aus, seitdem haben die Heideschüler wieder genügend Platz in ihrem Gebäude.
Im Laufe der 50 Jahre hatte die Heideschule erst vier Leiter: Hans Engelmann war 22 Jahre im Einsatz, dann folgten Erich Witte (zehn Jahre), der jetzige IGS-Leiter Holger Blenck (14 Jahre) und jetzt Anke Stenzel. Die Heideschule war die erste, die in Buchholz Eingangsstufen einführte. Zwischendurch wurden sogar Erst- bis Viertklässler in einer Klasse unterrichtet, nach einer Änderung im Schulgesetz gibt es jetzt Stufen für Erst- und Zweitklässler sowie Dritt- und Viertklässler.
Für die Zukunft wünscht sich Anke Stenzel, dass die Reparaturen, die im Haushalt festgelegt sind, auch tatsächlich ausgeführt werden. Bis Ende 2016 sollen die Klassenräume modernisiert werden, danach die Verwaltungsräume und 2018 der Schulhof und die Sporthalle.