Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abschied von der Jugendarbeit nach 20 Jahren

Olaf Schröder arbeitet jetzt als Seemannsdiakon (Foto: C. Wöhling)

Diakon Olaf Schröder wechselt von der Kirchengemeinde Nenndorf in die Deutsche Seemannsmission Hamburg-Harburg

as. Nenndorf. Nach 20 Jahren als Gemeindediakon hatte Olaf Schröder, Diakon der Kirchengemeinde Nenndorf, Lust auf neue Aufgaben und Herausforderungen. Nun ist er Seemannsdiakon im Hamburger Hafen. Bereits seit Beginn dieses Jahres ist der 44-Jährige in der Deutschen Seemannsmission Hamburg-Harburg tätig.
Olaf Schröder war in den Gemeinden Nenndorf und Klecken in der Jugendarbeit beschäftigt, zudem leitete er die Offene Jugend Rosengarten. Im Kirchenkreis Hittfeld hat er seit 2004 Projekte wie die Kinderbibeltage, den Kinderzirkus „Arcobaleno“ oder die Bibel-Erlebnistage ins Leben gerufen. Auch die Partnerschaft der Offenen Jugend Rosengarten mit einer Schule in Tansania geht auf sein Engagement zurück.
„Ich weiß, dass ich einige Dinge wie etwa die Kinderbibeltage oder unsere Band vermissen werde, aber ich wollte nicht bis zum Renteneintritt in der Jugendarbeit bleiben. Ich habe gern im Kirchenkreis gearbeitet, in der Rückschau überwiegt die Freude, doch nun freue ich mich auf die neuen Aufgaben“, so Olaf Schröder.
Im neuen Arbeitsgebiet von Olaf Schröder, im Duckdalben in Waltershof sowie den Kreuzfahrtterminals in Steinwerder, der Hafencity und Altona, erhalten Seeleute im Seemannsclub praktische Hilfe und Orientierung in dem für sie fremden Hafen. Etwa 100 Seeleute am Tag besuchen im Durchschnitt den Duckdalben und telefonieren dort mit ihren Familien, spielen Tischtennis oder kaufen Lebensmittel aus ihrer Heimat.