Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Als Bundesfreiwillige den Alltag im Buchholzer Tierheim kennenlernen

Denise Ermisch (li.) und Tanja Jeromin absolvieren ihren Bundesfreiwilligendienst im Buchholzer Tierheim
bim. Buchholz. "Sie machen etwas Soziales und bekommen ein kleines Taschengeld. Das ist eine gute Sache, und wir freuen uns über die Unterstützung", sagt Melanie Neumann vom Leitungsteam des Buchholzer Tierheims. Seit Anfang des Monats wird das Team durch zwei junge Frauen verstärkt, die einen Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) dort versehen. Denise Ermisch (19) aus Neu Wulmstorf möchte später vielleicht einmal Tierpflegerin werden, Tanja Jeromin (17) aus Buchholz mit Tieren im therapeutisch-medizinischen Bereich arbeiten.
Die Hauptaufgaben bestehen für die jungen Frauen darin, Katzen und Kleintiere zu füttern, die Räume, Zwinger und Käfige zu reinigen und dafür zu sorgen, dass immer Futter und Wasser bereitstehen. Aber auch Wäschewaschen und Geschirr abwaschen übernehmen Denise und Tanja. "Eben alles, wozu wir gebraucht werden", erklären sie. "Das ist zwar körperlich anstrengend, vor allem an den Tagen, als es so heiß war, aber es macht auch viel Spaß", sind sich die Bufdis einig.
Melanie Neumann lobt die tolle Entlastung durch die beiden. "Sie können sich mehr Zeit und Geduld bei den scheuen Katzenbabys nehmen, gerade wenn wir während der Öffnungszeiten für die Besucher präsent sind. Denise wird später auch Einkaufsfahrten übernehmen oder Tierschutzfahrten, um Fundtiere abzuholen", sagt sie.
Denise Ermisch und Tanja Jeromin haben selbst Haustiere. Durch den Bundesfreiwilligendienst im Tierheim können sie herausfinden, ob sie sich die Arbeit mit Tieren auch beruflich vorstellen können.