Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Am Radeland" wird Fahrradstraße

Die Straße "Am Radeland", die von vielen Schülern genutzt wird, haben Radfahrer künftig Vorrang (Foto: Helms)

Radler haben Vorrang: Ab Donnerstag gelten in der Verbindungsstraße neue Regeln

os. Buchholz. Autofahrer müssen sich auf Veränderungen einstellen: Am Donnerstag, 11. Juni, wird die Straße "Am Radeland" in eine Fahrradstraße umgewandelt - eine Premiere in Buchholz. Damit wird die erste große Maßnahme aus dem Masterplan Radverkehr umgesetzt.
Die gesamte Fahrbahn wird zum Radweg, Radfahrer haben dort Vorfahrt. Natürlich müssen sich die Radler, meistens Schüler auf dem Weg zum oder vom Schulzentrum am Buenser Weg, an die normalen Verkehrsregeln wie das Rechtsfahrgebot halten. In der Fahrradstraße ist es zudem erlaubt, nebeneinander zu fahren. Das taten die Schüler dort schon lange, bisher aber verbotenerweise.
Damit Anwohner ihre Häuser erreichen und dort auch Gäste empfangen können, wird die Fahrradstraße "Am Radeland" mit dem Zusatzschild "Anlieger frei" gekennzeichnet. Auch Lieferverkehr ist zugelassen. Die Tempo-30-Regelung bleibt.
Wenn die Regelung am Radeland funktioniert, soll sie eine Blaupause für die Einrichtung weiterer Fahrradstraßen in Buchholz werden.