Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

André Gibbe ist neuer Präsident

Uwe Meins (li.) und André Gibbe (re.) gratulierten dem neuen Ehrenmitglied Gerd Walter
os. Buchholz. "Wir sind einfach gut, und das müssen wir zeigen." Das sagte André Gibbe (66) nach seiner Wahl zum neuen Präsidenten des Schützenvereins Buchholz 01. Auf der Mitgliederversammlung im Schützenhaus wurde der Objektanrichter einstimmig für drei Jahre ins Amt gewählt. Gibbe folgt auf Stephan Spehr, der seinen Posten nach 20 Monaten aus beruflichen Gründen aufgibt (das WOCHENBLATT berichtete). Der im Vorfeld ebenfalls als Präsident gehandelte Uwe Meins bleibt 2. Vorsitzender.
"Ich werde nur das machen, was tatsählich machbar ist", sagte Gibbe. Er werde keine Luftschlösser bauen. Im Mittelpunkt stehe die Stärkung der Tradition. Gibbe forderte die Mitglieder des SV auf, sich in Zukunft stärker bei den Veranstaltungen wie dem Anschießen zu beteiligen.
In seiner letzten Ansprache mahnte Stephan Spehr, dass sich der Schützenverein den Anforderungen der modernen Gesellschaft stellen müsse. Es müssten Wege gefunden werden, die Menschen wieder mehr für den Verein und sein Schützenfest zu begeistern.
Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Klub einen kleinen Überschuss von 1.080 Euro. Der Großteil stamme aus den Einnahmen während des Buchholzer Stadtfestes, erklärte Schatzmeister Alexander Wilckens. Um die finanzielle Lage des Vereins zu stärken, verzichtet der Klub in diesem Jahr beim Schützenfest auf die Bühne auf dem Schützenplatz. Er spart so rd. 8.000 Euro ein. Zudem wird das Königsgeld um 500 auf 2.500 Euro gekürzt, das des Vize-Königs von 1.300 auf 1.000 Euro.
Neu neben André Gibbe im Vorstand sind auch Schriftführer Mike Oswald, dessen Stellvertreter Klaus-Dieter Will, der 2. Schatzmeister Heiko Kollwitz, Kommandeur Michael Krohn, dessen Stellvertreter Jörg-Hermann "Jogi" Meyer und Beisitzer Thomas Goslar.
Für sein jahrelanges Engagement für den SV Buchholz 01 wurde Gerd Walter zum Ehrenmitglied ernannt. Kurt Sasse wurde für 60-jährige, Heinz Hillmer und Gerd Meyer in Abwesenheit für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.