Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf dem Dorffest fing es an

Feiern Eiserne Hochzeit: Johannes und Hanna Cordes

Johannes und Hanna Cordes aus Buchholz feiern Eiserne Hochzeit

as. Buchholz. „Im Grunewald, im Grunewald ist Holzauktion“ - Hanna Cordes, geborene Bade, erinnert sich noch genau an den Text der Polka, zu der sie vor 68 Jahren das erste Mal mit ihrem Johannes getanzt hat. Am Mittwoch, 16. März, feiert das Paar Eiserne Hochzeit.
Auf dem Dorffest in Sprötze haben sich die Kampenerin und der Zevener kennen gelernt. „Das war ein Fest mit Musik und Tanz, mit allem Drum und Dran“, erinnert sich die heute 85 Jahre alte Hanna Cordes. Johannes hatte sie zum Tanzen aufgefordert. Schnell war beiden klar, dass mehr daraus werden könnte. Nach der Veranstaltung begleitete Johannes Cordes Hanna nach Hause, und die beiden beschlossen, sich wiederzusehen.
Es folgten ausgedehnte Fahrradtouren mit Freunden. Und dann ging alles ganz schnell: 1950 wurde ihr Sohn Klaus geboren. Das Paar musste einige Schwierigkeiten überwinden. Johannes Cordes, Lokführer von Beruf, war nach Flensburg versetzt worden. Hannah lebte mit Sohn Klaus zunächst bei ihrer Mutter. „Das war nicht einfach, zumal Johannes durch den Schichtdienst nicht jedes Wochenende zu Besuch kommen konnte“, sagt Hanna Cordes.
Am 16. März 1951 heiratete das Paar in Buchholz, erst standesamtlich, dann in der Kirche. Gefeiert wurde im leer geräumten Schlafzimmer von Hannas Mutter. „Da haben wir mit 20 Leuten getanzt“, erinnert sich Johannes Cordes (88). Obwohl sie wenig Geld hatten, organisierten sie ein schönes Fest, an das sie gern zurückdenken. Hanna ließ sich von einer Schneiderin ein blaues bodenlanges Kleid anfertigen und Johannes trug ebenfalls einen für ihn angefertigten Anzug.
Nach der Hochzeit wurde Johannes Cordes nach Trelde versetzt, und das Paar konnte seine erste gemeinsame Wohnung beziehen: eine 1-Zimmerwohnung mit Toilette auf dem Hof. Nach der Geburt von Sohn Uwe 1953 dauerte es noch ein wenig, bevor die vierköpfige Familie in eine „richtige“ Wohnung ziehen konnte. 1957 stand der Umzug in eine Dienstwohnung mit eigenem Bad in Buchholz an. Den Traum vom Eigenheim erfüllte sich das Paar 1969.
In den Ferien fuhren sie zum Wandern nach Österreich. In der Freizeit unternahm die Familie ausgedehnte Fahrradtouren und war auf dem Fussballplatz bei Buchholz 08 und dem SV Trelde zu finden. Auch im Garten war immer etwas zu tun. Hanna und Johannes Cordes bauten Gemüse und Beeren für den Eigenbedarf an. Langweilig wird dem rüstigen Ehepaar mit fünf Enkeln und einem Urenkel, ein weiterer Urenkel ist bereits unterwegs, auch heute nicht. „Wir haben ganz tolle Enkel. Sie besuchen uns oft und helfen uns beim Einkaufen“, freut sich Hanna Cordes über das gute Verhältnis.