Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Augezeichnete Klangforscher

Bei der Preisverleihung in Frankfurt: Die Schüler der Klasse 9e des Gymnasiums am Kattenberge (Foto: GAK)
mi. Buchholz. Große Freude am Gymnasium am Kattenberge (GAK) in Buchholz. Die Schule gehört zu zehn Schulen bundesweit, die den Wettbewerb Deutscher Klangforscher Preis gewonnen haben. Die Schüler der Klasse 9c überzeugten die Jury in Frankfurt mit dem Hörspiel „Oma und der Sport im Jahr 2080“ in der Kategorie „Journalistische Gestaltungsformen“. „Das ist ein ganz besonderer Erfolg für uns“, freute sich Schulleiter Armin May.
Der „Deutsche Klang.Forscher!“-Preis ist ein Kooperationsprojekt der PwC-Stiftung „Jugend – Bildung – Kultur“, der Stiftung Zuhören und CHUNDERKSEN. Dabei setzen sich  Schüler unterschiedlicher Klassenstufen und Schularten  mit akustischen Aspekten ihrer Lebenswelt auseinander. Ausgehend vom Thema Klang erforschen sie Orte und Situationen, Landschaften, Medien und Arbeitswelten.
Unter dem Titel „Oma und der Sport im Jahr 2080“ hatten die Schüler des GAK einen Fitnesstrainer interviewt. Das Thema: Entwicklung des Sports bis 2080 und Trendsportarten in ferner Zukunft. Die zehnköpfige Jury lobte, dass es den GAK-Schülern besonders gut gelungen sei, verschiedene Formen wie Radio, Interview, Jingle und Dialog zweier Zuhörer miteinander zu verknüpfen. Der Lohn für die GAK-Schüler: 200 Euro für die Klassenkasse. Und Expertenwissen für die eigene Oma.
• Das Hörstück kann man sich im Internet unterhttp://www.klang-forscher.de/wettbewerb anhören.