Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

August-Hermann-Francke-Schule stellt sich vor

"Bei uns ist jedes Kind willkommen!" Susann Wafaie-Krüger, Leiterin Betriebswirtschaft bei der privaten August-Hermann-Francke-Schule in Buchholz

Privatschule lädt zum Informationsabend / Hoher Wertekanon

os. Buchholz. Vor mehr als 25 Jahren wurde die August-Hermann-Francke-Schule an der B75 in Buchholz-Dibbersen gegründet. Viele Eltern haben die Privatschule an der Harburger Str. 50 als Alternative für allgemeinbildenden Schulen nicht auf dem Schirm, hat Susann Wafaie-Krüger, seit kurzem Leiterin Betriebswirtschaft, festgestellt. Das Informationsdefizit soll nun behoben werden: Am Dienstag, 10. Februar, informieren die Verantwortlichen der Schule und des Fördervereins ab 19 Uhr über die Angebote der Sekundarstufe I (ab Klasse fünf) und der gymnasialen Oberstufe und erläutern das pädagogische Konzept.
"Wir vermitteln hier einen hohen Wertekanon", sagt Susann Wafaie-Krüger. Rücksichtnahme, Vertrauen, Kreativität und christliche Werte - all das wird den rund 200 Schülern von dem 20-köpfigen Lehrerkollegium nahegebracht. Die August-Hermann-Francke-Schule ist eine staatlich anerkannte Grundschule sowie Integrierte Gesamtschule. "Bei uns können die Schüler sämtliche Abschlüsse machen", sagt Susann Wafaie-Krüger. "Unser Anliegen ist es, dass kein Schüler die Schule ohne Abschluss verlässt. Damit das funktioniert, kümmern sich die Lehrer ganz individuell um jeden einzelnen Schüler. Bis zur siebten Klasse werden die Schüler gemeinsam unterrichtet, danach außendifferenziert (d.h. mit Fördern und Fordern je nach individueller Fähigkeit) mit zwei Lehrern pro Klasse.
An der Schule lernen die Kinder bereits ab der ersten Klasse Englisch. Besonders groß ist das Projektangebot: U.a. erhalten die Schüler beim "Ernährungsführerschein" alle wichtigen Informationen über richtige Ernährung. Beim Projekt "Klasse, wir singen" bereiten sich die Kinder auf ein großes Konzert mit mehreren Tausend Teilnehmern in Bremen vor.
Finanziert wir die August-Hermann-Francke-Schule durch staatliche Zuschüsse und durch das Schulgeld der Eltern. In der Grundschule kostet der Schulbesuch 130 Euro brutto pro Monat, in der Sekundarstufe I 150 Euro und in der gymnasialen Oberstufe 170 Euro. Für Geschwisterkinder gibt es Rabatte. Für Familien, die finanziell schwächer gestellt sind, würde man eine Lösung finden, erklärt Susann Wafaie-Krüger.
Zum Angebot der Schule gehört auch ein Kindergarten für Drei- und Vierjährige sowie eine Vorschule für fünfjährige Kinder. Übrigens: Zwar ist die Schule christlich geprägt, die Kirchen-Zugehörigkeit ist aber keine Voraussetzung. "Zu uns kann jedes Kind kommen", betont Susann Wafaie-Krüger.
Informationen unter www.fsn-buchholz.de