Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz von TSV Buchholz 08 und Buchholzer FC haben begonnen

Vertreter der beiden Vereine, der Stadt Buchholz und der beteiligten Kreditinstitute sowie des Bauunternehmens freuen sich über den Baubeginn
as. Buchholz. Da strahlen die Vertreter von TSV Buchholz 08 und BFC um die Wette: Der erste Spatenstich für den gemeinsamen Kunstrasenplatz an der Bendestorfer Straße ist getan, mit den Bodenarbeiten wurde bereits begonnen.
Wie berichtet, hatte es Schwierigkeiten mit dem Finanzamt gegeben und die beiden Vereine mussten bis zuletzt bangen, ob mit den Bauarbeiten rechtzeitig begonnen werden kann, denn durch die Förderung des Landessportbundes ist dem Projekt ein enger zeitlicher Rahmen gesetzt. „Wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgeht“, sagt der BFC-Vorsitzende Klaas Jensen. Der Kunstrasenplatz soll zukünftig vor allem zu Trainingszwecken genutzt werden, um die bestehenden Rasenplätze zu entlasten. Das Spielfeld des Kunstrasenplatzes wird 90 mal 60 Meter groß, zusätzlich wird neben dem Platz zusätzlich noch eine 2 mal 2 Meter große Trainingsfläche eingerichtet. „Der Kunstrasen nach Fifa-Norm bietet einen geringen Pflegeaufwand bei hohem Spielkomfort“, freut sich Jensen.
Dafür müssen die Vereine tief in die Tasche greifen: Inklusive Drainage, Flutlichtanlage und Zaun liegen die Baukosten für den neuen Platz bei rund 830.000 Euro. Der BFC trägt davon 180.000 Euro, Buchholz 08 zahlt 120.000 Euro. Beide Vereine nehmen dafür hohe Kredite bei der Volksbank (BFC) und der Sparkasse (Buchholz 08) auf. Mehr als die Hälfte der Baukosten, 450.000 Euro, übernimmt die Stadt Buchholz. „Wir hatten schon Bedenken, ob wir das überhaupt schaffen können, aber die Unterstützung der Stadt hat uns überzeugt“, bedankte sich Lothar Hillmann, 1. Vorsitzender des TSV Buchholz 08, für den „gigantischen Zuschuss“. Weiterhin beteiligen sich der Landes- und der Kreissportbund an den Kosten.
Spielt das Wetter mit, soll der Platz im Mai 2018, rechtzeitig zum 20-jährigen BFC-Jubiläum, fertiggestellt sein.