Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Besucherrekord am „Sniers Hus“

Anita Rentzsch half Holger Otto aus Holm-Seppensen die richtige Mütze zu finden

Mehrere hundert Gäste beim „Kunst- und Landmarkt“.

mum. Seppensen. Wettergott Petrus muss ein Herz für Seppensen haben - oder er wollte einfach nur allen Müttern eine große Freude am Muttertag machen. Nach einem total verregneten Samstag drängten sich nur einen Tag später bei sommerlichen Temperaturen mehrere hundert Besucher zeitgleich auf dem beliebten „Kunst- und Landmarkt“ in Buchholz-Seppensen. Rund um das „Sniers Hus“ hatten sich erneut zahlreiche Künstler, Handwerker und Händler eingefunden, um den Besuchern einen besonderen Muttertag zu ermöglichen.
„Ich bin einfach sehr gern hier“, so Ralf Kleinknecht, Inhaber des Geschäfts „Fahrradschloss“ in Holm-Seppensen. „Die Atmosphäre ist einfach unglaublich positiv.“ Bereits seit sieben Jahren hat Kleinknecht keine Veranstaltung verpasst. „Aber ich glaube, so viele Menschen wie dieses Jahr waren noch nie hier.“ So sah es auch Anita Rentzsch aus Hamburg. Mit ihrer Maufaktur „Die Mützenmacher“ war sie zum ersten Mal in Seppensen dabei. „Das ganze Ambiente ist einfach toll. Und die Besucher sind sehr entspannt.“ Auch für Flötenbauer Jürgen Hochfeld war es das erste Mal. „Wenn ich darf, bin ich nächstes Jahr wieder dabei.“ Hochfeld fertigt in Handarbeit 40 verschiedene Flötenmodelle an. Und wenn er nicht gerade den Besuchern sein Handwerk erklärte, ließ er seine Flöten erklingen.
Trotz der zahlreichen Besucher fiel vor allem Nico Parwulski auf. Der Nenndorfer trug einen schottischen Kilt und verteilte Flyer. Er wollte auf das Irish-Scottish-Festival „Heide-Rock“ aufmerksam machen. Es findet am Donnerstag, 1. Juli, in Ramelsloh statt. Außer jeder Menge guter Musik können sich die Besucher unter anderem auf Highland-Games für Erwachsene und Kinder freuen. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.heiderock.de.