Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz: Mehr Platz für die Patienten

Das Bettenhaus West: Hier entsteht der Neubau (Foto: nf)

Grundstück vorbereitet: Jetzt kann der Anbau an das Krankenhaus beginnen

nf. Buchholz. Das Krankenhaus Buchholz will weiter wachsen. Die Vorbereitungen für den Anbau an das Bettenhaus West laufen. Das Baugrundstück, das die Stadt Buchholz dem Krankenhaus im Stadtwald überlassen hat, ist in diesen Tagen hergerichtet worden.
Der geplante Anbau wird auf 4,5 Geschossen rund 2.600 qm Nutzfläche umfassen. Im Untergeschoss gibt es Umkleideräume für das Personal und Arzträume, im Erdgeschoss wird die internistisch/neurologische Notaufnahme neu organisiert.
Außerdem werden zusätzliche Untersuchungsräume und Isolierzimmer geschaffen. Die Bettenkapazitäten von Stroke Unit und Chest Pain Unit (CPU), der Spezialabteilungen zur Versorgung von Patienten mit Schlaganfall und Herzbeschwerden, werden verdoppelt.
Der Anbau, der das Bettenhaus West um ca. 20 Meter verlängert, ist der erste Schritt eines umfassenden Konzeptes zur Zukunftssicherung des Krankenhauses, das bis zum Jahr 2030 umgesetzt werden soll. Die Finanzierung des mit 7.370.000 Euro veranschlagten 1. Bauabschnitts, zu dem der Anbau an das Bettenhaus gehört, erfolgt hauptsächlich durch eine Erhöhung des Eigenkapitals des Kreises um 6, 3 Millionen Euro. Das Land steuert weitere 500.000 Euro zu. Aus Eigenmitteln trägt das Krankenhaus 570.000 Euro.
Norbert Böttcher, Geschäftsführer der Krankenhäuser Buchholz und Winsen: „Der Anbau ist nötig, weil die Bevölkerung der Nordheidestadt und ihrer Umgebung immer älter wird und damit häufiger medizinische Versorgung benötigt.“ Allein in 2012 wurden im Krankenhaus Buchholz 13.500 Patienten stationär behandelt. Das hatte oft drangvolle Enge zur Folge. Besonders „kneift“ es im Bereich der internistischen/neurologischen Notaufnahme.
Die Baugenehmigung bei der Stadt ist beantragt, die Ausschreibung für die einzelnen Gewerke beginnt in diesen Tagen. Torsten Riemer, Technischer Leiter der Krankenhäuser Buchholz und Winsen: „Wir hoffen, noch im Herbst dieses Jahres mit den Bauarbeiten starten zu können“. Fertig gestellt sein soll der Neubau in 2015.